Willkommen im Rägawurm, dem Bioladen beim Martinskirchturm in Chur.

Seit 1982 bieten wir in unserem Verkaufslokal in gewölbten Räumen eine stimmungsvolle Einkaufsatmosphäre. Unser reichhaltiges Sortiment in bester Bioqualität umfasst nebst frischen und lokalen Produkten auch eine Vielzahl an weiteren, hochwertigen Lebensmitteln. Nachhaltig produzierte Produkte für die Gesundheit, die Körperpflege und den Haushalt finden Sie bei uns ebenso. Und was nicht im Laden steht, besorgen wir für Sie!

Wir laden Sie ein, Ihre Begeisterung für Bioprodukte mit uns zu teilen.

 

Aktuell

40 JAHRE RÄGAWURM

Das Fest zu unserem 40-Jahre Laden-Jubiläum feiern wir am Samstag, den 3. September 2022 von 11.00 bis 16.00 Uhr in Chur auf dem Martinsplatz vor dem Rägawurm. Apéro gibt es ab 11.00 und feines Essen ab 12.00 Uhr. Bei Regen geniessen wir es dann in der nahen Rathaushalle.

Wir laden herzlich dazu ein.

Live-Konzerte gibt es mit ANATINA um 12.30 und mit TORP um 14.30 Uhr. Die Band ANATINA besteht aus Olivia Virgolin und Dshamilja Maurer. Sie bewegen sich zwischen Singer-Songwriter und Indie und scheuen sich nicht davor, mit Elementen des Jazz oder Grunge zu experimentieren. Ihre Musik begegnet den Zuhöhrenden mit klarer Offenheit und lädt zum Träumen ein. TORP, das ist an diesem Tag Frieder Torp solo. Frieder ist ein begnadeter Gitarrist und Songwriter und arbeitet als Live- und Studiogitarrist für namhafte Bands. Mit seiner eigenen Band TORP hat er soeben sein Debütalbum «Time flies» herausgegeben.

Wir laden auch hierzu herzlich ein.

Die Bühne ist offen für Eure Beiträge ab 15.30 Uhr; wenn Ihr dem Rägawurm etwas sagen, tanzen, singen, malen oder sonst in irgendeiner Form darbringen wollt, dann ist das der richtige Moment.

Wir freuen uns auf Sie, auf Dich, auf Euch…

 

 

BAR ODER MIT KARTE
BEZAHLEN?

Bei jeder Kartenzahlung unserer Kundschaft bezahlen wir eine Gebühr an die Zahlungsdienstleister (z.B. Concardis, Six oder Worldline). Pro Transaktion ist dies ein fixer Betrag von CHF 0.23 bis CHF 1.93, je nach Kartenanbieter. Diese Gebühren bei Kartenzahlungen haben wir mehr oder weniger kommentarlos hingenommen. Einerseits liegt die «bargeldlose» Bezahlung im Trend, andererseits wurde sie vom BAG bezüglich Covid 19 empfohlen. Wir haben uns bis jetzt immer geweigert, diese Kosten auf die Warenpreise abzuwälzen.

Die Banken als Kartenanbieterinnen haben bis anhin von den Zahlungsdienstleistern, welche die Kartenzahlungs-Transaktionen für die Banken abwickeln, nichts von diesen Gebühren-Erträgen erhalten. Die Behörden hatten dies verboten. Die Banken haben nun begonnen, bisherige Bank-Karten durch eine neue DEBIT-Karte zu ersetzen. Die Zahlungsdienstleister überweisen nun den Banken eine behördlich abgesegnete «Inter-Change-Gebühr».

Mit der Einführung der DEBIT-Karten bezahlen wir nicht mehr wie bisher pro Transaktion einen fixen Betrag, sondern die Gebühren werden neu prozentual zum Verkaufspreis berechnet. Damit erhöhen sich unsere Abgaben an die Zahlungsdienstleister um das 5 bis 10-fache.

Diese neuen Kosten für uns als Geschäft sind nicht gerechtfertigt, weil die Zahlungs-Transaktionen voll automatisiert sind. Händlerabgaben als prozentualer Anteil vom Verkaufspreis sind unfair und führen bei höheren Kaufbeträgen zu überrissenen Gebühren. Ralf Beyeler vom Vergleichsportal Moneyland meint im Bericht des KASSENSTURZ auf SRF am 9.3.2021 dazu: «Die Finanzindustrie hat eine Möglichkeit gefunden, mehr herauszuholen von den einzelnen Händlern, also den Gewinn für das Finanzinstitut zu erhöhen, ohne dass effektiv höhere Kosten entstanden sind.»

Für uns als kleiner Laden läge es einerseits auf der Hand, diese Kosten einfach auf die Warenpreise abzuwälzen. Damit würden letztlich Sie als Kundin, Sie als Kunde die Gebühren für die Kartenzahlungen bezahlen. In der Folge würden wir zwar wieder mehr Umsatz erzielen, gleichzeitig aber eben auch wieder mehr Gebühren abliefern – ein «Teufelskreis».

Andererseits läge die Lösung nahe, Kartenzahlungen nicht mehr zu akzeptieren. Das jedoch wollen wir als Laden-Team nicht, denn es gibt für Sie als Kundin, für Sie als Kunde immer wieder Situationen, in denen Sie froh sind, Ihren Einkauf mit der Bank-Karte bezahlen zu können.
Deshalb setzten wir im Bioladen Rägawurm auf Freiwilligkeit und sagen Ihnen mit einem Lächeln im Gesicht:

WIR BEVORZUGEN
BARZAHLUNG…

Herzlich, Ihr Rägawurm-Team

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 12.00–18.30 h
Dienstag bis Freitag: 09.00–18.30 h
Samstag: 08.30–16.00 h

DAS TEAM